28. Juni 2022

Bericht: Marcus holt sich die Bronzemedaille beim EC U 21 in Graz

zur Bericht-Übersicht
Marcus holt sich die Bronzemedaille beim EC U 21 in Graz
4. Juni 2022
Bronze für Marcus Auer beim Europeancup U 21 in Graz 🥉👍🏻✌🏼👌🏼💪🏼👏🏻🙏!
Er hat sich damit wohl das schönste Geburtstagsgeschenk zu seinem 19. Geburtstag am heutigen Tag gemacht!!
An diesem Wochenende ist unsere Heimatstadt Graz der Austragungsort eines Europeancups auf der diesjährigen Junior European Judo Tour. Der österreichische Judoverband war für die Organisation verantwortlich, dieser EC-U21 ist der stärkste von allen bisher veranstalteten im Jahr 2022 mit 511 Startern aus 37 Nationen von 3 Kontinenten ☝🏻😅💪🏼👍🏻👌🏼!
Unser Marcus Auer – bei diesem Turnier auch Lokalmatador - kämpfte in der Klasse -60 kg bei einem Starterfeld von 48 Teilnehmern aus 24 Nationen, er war als Nr.3 gesetzt (momentan steht er auf Nr.5 der Weltrangliste).
Weil das Turnier in Graz stattfand, war natürlich sein „Heimtrainer“ Manfred in der Halle und feuerte Marcus an, denn von der Tribüne aus darf man auch während der Kampfzeit reden und lautstark anfeuern, natürlich war vorher alles mit dem Nationalteamtrainer Felipe Kitadai abgesprochen ☝🏻😊😇✌🏼✅!
Es begann nach einem Freilos mit durchaus hart erkämpften Siegen gegen Enes Cakan (TUR) und Linus Burk (GER).
Im Viertelfinale kam dann der Dämpfer, denn Marcus unterlag doch überraschend Enzo Jean (FRA) nach Disqualifikation (3 Shidos), wobei der Franzose die Situation taktisch klug nutzte und so Marcus als Verlierer von der Matte gehen musste.
Damit war der Traum vom 3. Saisonsieg dahin, eine Medaille aber noch immer in Reichweite.
In der Repechage (Trostrunde) setzte sich Marcus dann gegen die beiden Israeli Ariel Shulman und Yehonatan Veksler durch viel Tempo, guten Griffkampf und sehr solide Leistung durch.
Gegen Veksler, der voriges Jahr immerhin U18-Europameister und auch Fünfter der EM U 23 war, konnte Marcus sein Konzept wieder voll durchziehen, das war ein richtiger Arbeitssieg mit technisch-taktischer Glanzleitung, denn die beiden schenkten sich nichts.
Somit war Marcus im Finalblock bei diesem extrem stark besetzten Europeancup dabei und kämpfte um Bronze gegen den Japaner Kenta Sekimoto. Markus ließ dem Japaner durch permanente Angriffe und Aktionen kaum Chancen, für eine Technik hätte es für Marcus um ein Haar Waza ari gegeben, aber anscheinend hat es der Kommission nicht ganz gereicht. Egal, Marcus fightete die Partie um die Medaille voll motiviert und taktisch wie mit Manfred besprochen durch und stand am Ende mehr als verdient als Sieger da. Bronze nach 6 Partien bei diesem Starterfeld ist sensationell 🥉👍🏻💪🏼🙌🏼✌🏼👌🏼👏🏻!! Ein besonderer Moment für Marcus und Manfred Stiegler, herzliche Gratulation zu diesem Erfolg 🥂 💐 !!
Die Freude war aber auch bei allen in der Halle anwesenden Fans und auch bei den Zuschauern daheim sehr groß, immerhin findet nicht täglich ein derartiges Turnier statt, wo Familie und Freunde dabei sind und so etwas erleben dürfen!!
Die Stimmung war grandios, der Jubelschrei und Applaus am Ende des letzten Kampfes sorgte nach 2 Jahren Turniergeschehen ohne Zuschauer für Gänsehaut pur 🙌🏼✌🏼👏🏻🙏☺️👍🏻👏🏻😊!!
Aus österreichischer Sicht waren am 1. Wettkampftag 18 Judoka am Start, alle bis auf die Wienerin Laura K., die den 7. Platz belegte, schieden vorzeitig aus und konnten sich nicht platzieren.
Sonntag werden 21 österreichische Judoka am Start sein, vielleicht gelingt noch einigen der Weg in die Top Ten oder sogar auf’s Siegerpodest.






nach oben