21. April 2019

Bericht: Trainingslager im Kosovo

zur Bericht-Übersicht
Trainingslager im Kosovo
19. Dezember 2018
Von 8.12. – 19.12. ging es für drei Burschen unseres Vereines wieder für ein Intensiv-Trainingslager in den Kosovo. Manfred fuhr mit Saber, Marcus und Niclas zum Weltklasseklub von Toni Kuka nach Peja in den Kosovo, wo unser Team immer sehr freundschaftlich von den Trainern und Sportlern aufgenommen wird. Die Trainingseinheiten mit Toni Kuka bei ihm daheim in Peja sind immer etwas Besonderes und eine Herausforderung für unsere Judoka, Disziplin für alle Trainierenden wird... extrem hochgeschrieben - kombiniert mit 100%-igem Trainingseinsatz 💪😅.
Da heißt es voll "Rackern", aber nur so kommt man zum Erfolg, was die Sportler in Peja schon so oft bewiesen haben.

Die letzten Sensationserfolge gehen auf das Konto von Dissi Krasniqi, die erst vor 1 Woche beim Masters in China die Goldmedaille holte, Nora Gjakova beendete das Turnier auf dem hervorragenden 2. Platz!!
Schon beeindruckend, dass drei der Judoka aus dem Klub unter den besten 10 der Weltrangliste (Akil Gjakova -73 kg/Nr. 7 // Dissi Krasniqi -48 kg/Nr. 8 // Nora Gjakova -57 kg/Nr. 2 // Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi -52 kg aufgrund einer langen Verletzungspause nach der WM 2017 derzeit noch auf Nr. 15) zu finden sind!!
Für Marcus, dessen Ziel es ist, in der kommenden Saison bei den Europacupturnieren U 18 gute Quali-Leistungen zu erbringen, die optimalen Bedingungen. Immerhin geht es um die Nominierung für die Großereignisse der Cadetten wie EM, WM und EYOF!!
Aber auch Niclas kann – trotz seines Alters - von solchen Trainings bestimmt profitieren!
Und wenn es für alle nur die Erkenntnis ist, was man über Jahre tun muss, um vielleicht einmal Olympialuft schnuppern zu dürfen!






nach oben